"Wir behalten von unseren Studien am Ende doch nur das, was wir praktisch anwenden."

 Johann Wolfgang von Goethe

BERUFSBILD

Der Abschluss an der Meisterschule für Buchbindetechnik Handwerk 

befähigt die Absolventen zur selbständigen Führung eines Handwerkbetriebes.


IHRE WEITERBILDUNG

Die Weiterbildung findet in zweijährigem Turnus statt.

Sie beginnt grundsätzlich in Jahren mit gerader Endziffer (z.B. 2016). Die Anmeldung sollte bis zum 13. Juni des betreffenden Jahres erfolgen.

 

Ein Schwerpunkt stellt die praktische Ausführung und Interpretation traditioneller buchbinderischer Fertigkeiten wie Französischer Lederband, Pergamentband, Goldschnitt, Handvergoldung und Sonderfertigungstechniken unter künstlerisch- und gestalterischen Aspekten dar.

 

Realisiert wird dies durch die Integration von namhaften europäischen Einbandkünstlern aus Frankreich (École Estienne), Belgien und Deutschland in den Unterricht. Durch den Verein der Meister der Einbandkunst (MDE) wird den beiden  besten Absolventen der Meisterpreis des MDE verliehen.

 

Neben der Vermittlung von handwerklichen und theoretischen Inhalten findet auch die maschinelle Ausbildung am Schulzentrum statt. Der vorhandene Maschinenpark umfasst neben allen industriellen Systemen der Buchfertigung auch den halbindustriellen Bereich zur Fertigung von Bibliotheksbänden und Fotobüchern in Auflage „1“.

 

Die beiden besten Absolventen erhalten den Meisterpreis des MDE (Meister der Einbandkunst).

 

Die Ausbildung entspricht dem DQR-Niveau der Stufe 6 (entspricht der Bildungsstufe "Bachelor").


VORAUSSETZUNGEN

Für die Aufnahme gelten folgende Voraussetzungen

  • erfolgreich abgelegte Gesellenprüfung
  • Unumgänglich notwendig sind ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache.

KOSTEN, FÖRDERUNG UND WOHNEN

Im Laufe der Weiterbildung ist mit einer jährlichen Verbrauchsstoffgebühr von derzeit 500 € und diversen Anschaffungen für Fachliteratur etc. in

Höhe von ca. 400 € zu rechnen.


Weiterhin kann nach BAföG gefördet werden („Meister-BAföG“).


Es wird empfohlen, sich rechtzeitig mit den zuständigen Stellen (Amt für Ausbildungsförderung) in Verbindung zu setzen.

Alle nötigen Informationen und Formblätter finden Sie hier.

 

Als zusätzlichen Anreiz erhält aktuell jeder erfolgreiche Absolvent der Meisterschule eine Meisterprämie der
Bayerischen Staatsregierung in Höhe von 1000 €.

 

Um Ihnen die Wohnungssuche in München zu erleichtern, finden Sie hier passende Anlaufstellen.


WORKSHOPS

Unterstützt und ergänzt wird unsere Konzeption durch mehrwöchige Workshops.

Odile Douet

Paris, Frankreich

 

 

 

 

 

 

Workshop Französischer Lederband Techniken des Lederbandes und besondere Lederbearbeitung.

 

Claude Ribal

Paris, Frankreich

 

 

 

 

 

 

Workshop Handvergolden

Unterschiedliche Verzierungstechniken und Gestaltungsentwürfe. Moderner und klassischer Blinddruck, modernes und klassisches Handvergolden, Lederverzierung. 

Edgard Claes

Denderleeuw, Belgien

 

 

 

 

 

 

Workshop Stilkunde von modernen Einbandkünstlern

Praktische Übungen zur modernen Einbandgestaltung, Umsetzungsmöglichkeiten mit neuen Materialien und ihre Durchführbarkeit. 



Olaf Nie

Inning a. A., Deutschland

 

 

 

 

 

Workshop Pergamentband

Neue Methoden der Verzierungs- und Einbandtechniken speziell für den Pergamentband. Gestaltungs- und Herstellungsmöglichkeiten nach neuerer Art. 

Marcus Janssens

Neuss, Deutschland

 

 

 

 

 

 

Workshop Reparaturtechnik, Moderne Verpackungen

Fehlstellenergänzungen, Gewebeband-, Buchblock-, Einband- und Vorsatzreparaturen. Moderne Faltverpackungen aus Papier. 

Christiane Kubias

BSZ Alois Senefelder, Deutschland

 

 

 

 

 

Unter anderem zeigt Frau Kubias verschiedene Buntpapiertechniken (Marmorpapiere klassisch und modern, zeitgemäße Kleisterpapiere, Kromekotepapiere u.ä.). 



Dr. Claus Maywald

Mainz, Deutschland

 

 

 

 

 

Workshop Einbandgeschichte

 

Das viertägige Seminar, das mit Originalen aus der Bayerischen Staatsbibliothek und der Dombibliothek in Freising arbeiten darf, wird die »europäische Einbandgeschichte« vom Mittelalter bis zur Gegenwart behandeln.

Dabei soll anhand typischer Einbände aus den verschiedenen Jahrhunderten ein Überblick über die wichtigsten Einbandstile gewonnen werden.



ANSPRECHPARTNER

Bei weiteren Fragen zu Ihrer Weiterbildung am BSZ Alois Senefelder können Sie mich gerne kontaktieren.

Georg Hanke

stellv. Schulleiter der Fachschulen

 

089/233-35720 oder 0162/2556730