"Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück."

Laotse


BERUFSBILD

Papiertechniker-/innen sind praxisorientiert ausgebildete Führungskräfte in der Papier, Pappen und Kunststoffe verarbeitenden Industrie. Sie sind in der Betriebs- und Abteilungsleitung, der Auftragssachbearbeitung und Produktionssteuerung, aber auch im Vertrieb und in der beruflichen Ausbildung tätig. Darüber hinaus stehen ihnen in der Zuliefererindustrie, der Verpackungsentwicklung und in den Betrieben interessante Aufgabengebiete offen.



IHRE WEITERBILDUNG

Die zweijährige Weiterbildung zum Papiertechniker mit dem Schwerpunkt Verpackungstechnik vermittelt Ihnen eine qualifizierte und breitgefächerte Vertiefung des Wissens in technischen und betriebswirtschaftlichen Bereichen. 

 

Sie beginnt jeweils im September, dauert zwei Schuljahre und schließt mit dem Zertifikat "Staatlich geprüfte/r Papiertechniker/in" ab.

 

Die Ausbildung entspricht dem DQR-Niveau der Stufe 6 (entspricht der Bildungsstufe "Bachelor").

 

Das umfassende Lehrangebot mit aktuellen Inhalten befähigt die Absolventen, technische Aufgaben unter Berücksichtigung organisatorischer und betriebswirtschaftlicher Zusammenhänge zu lösen. Eine Reaktion auf den Wandel der Branche ist die Gestaltung des zweiten Ausbildungsjahrs in modularer Form.

 

Externe Dozenten aus Industrie und Forschung ergänzen das Kollegium der Fachschule.


VORAUSSETZUNGEN

Für die Aufnahme gelten folgende Voraussetzungen:

  • erfolgreich abgeschlossene einschlägige Ausbildung von mindestens zweijähriger Dauer
  • eine spätere einschlägige berufliche Tätigkeit von mindestens einem Jahr
  • Unumgänglich notwendig sind ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache

KOSTEN, FÖRDERUNG UND WOHNEN

Im Laufe der Weiterbildung ist mit einer jährlichen Verbrauchsstoffgebühr von derzeit 245 € und diversen Anschaffungen für Fachliteratur etc. in
Höhe von ca. 400 € zu rechnen.


Weiterhin kann nach BAföG gefördet werden („Meister-BAföG“).
Es wird empfohlen, sich rechtzeitig mit den zuständigen Stellen (Amt für Ausbildungsförderung) in Verbindung zu setzen.

Alle nötigen Informationen und Formblätter finden Sie hier.

 

Als zusätzlichen Anreiz erhält aktuell jeder erfolgreiche Absolvent der Technikerschule eine Meisterprämie der
Bayerischen Staatsregierung in Höhe von 1000 €.

 

Um Ihnen die Wohnungssuche in München zu erleichtern, finden Sie hier passende Anlaufstellen.


EXKURSIONEN

Zahlreiche Exkursionen zu den führenden Betrieben der Branche, der Zulieferindustrie und zu Fachmessen vermitteln aktuelle Einblicke und neueste Informationen zum Stand der Technik.


PRAKTISCHE LABORAUSBILDUNG

In den Labors der Papiertechnischen Stiftung finden ergänzend zum Unterricht Praktika in Papier- und Pappenprüfung, Verpackungsprüfung sowie Kunstoffchemie/Klebetechnik statt. 


STUNDENTAFEL

 

Allgemeinbildende

Fächer

Wochenstunden im ersten

Schuljahr

Wochenstunden im zweiten

Schuljahr

Deutsch 1

Englisch 1

Mathematik I

Mathematik II 1 2 3

Wirtschaft- und Sozialkunde

2

2

5

-

2

-

2

-

2

     
Fachliche Pflichtfächer    

Physik

Chemie

Technische Mechanik

Betriebliches Rechnungswesen 4

Personalmanagement

Informationstechnik

Verpackungsentwurf

Verpackungsdruck und -veredelung I

Druckweiterverarbeitung

Papierherstellung

Papier- und Pappenprüfung

Projektmanagement

2

2

2

4

-

2

2

2

2

3

3

2

-

-

-

4

3

-

-

-

-

-

-

2

     

Wahlpflichtfächer

   

Technische Chemie 4

Kunststoff-Chemie 4

Marketing

Datenbankgestützte Prozesse 4

Datenverarbeitung

Faltschachtelentwicklung

Verpackungsgestaltung

Verpackungsdruck und -veredelung II 4

Papier- und Pappenverarbeitung 4

Spezielle Papierherstellung 4

Spezielle Papier- und Pappenprüfung 4

Verpackungsprüfung 4

Qualitätsmanagement 4

Projektarbeit

Berufs- und Arbeitspädagogik

Arbeitssicherheit

Technisches Englisch

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

2

2

2

3

2

3

1

4

3

3

2

2

3

3

3

2

2

1 Das  Fach  ist  in  die  Ergänzungsprüfung  zur  Fachhochschulreife  einzubringen.

 

In  dem  Fach  ist  die  schriftliche  Ergänzungsprüfung  abzulegen.

 

Das  Fach  kann  im  2.  Schuljahr  abgewählt  werden.

 

4 Mögliches  Fach  der  Abschlussprüfung. Betriebliches Rechnungswesen ist ein Pflicht-Prüfungsfach. Aus  den  belegten  Fächern  werden  weitere  drei  Fächer  als   Prüfungsfach   gewählt. Die  Summe  der  Wochenstunden  für  die  4  gewählten  Prüfungsfächer  beträgt  mindestens 10.


ANSPRECHPARTNER

Bei weiteren Fragen zu Ihrer Weiterbildung am BSZ Alois Senefelder können Sie mich gerne kontaktieren.

Georg Hanke

stellv. Schulleiter der Fachschulen

 

089/233-35720 oder 0162/2556730